Gruppentreffen während der Covid-19-Pandemie

Aufgrund der anhaltenden Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Quarantäne-Maßnahmen fallen bis auf Weiteres alle Termine und Gruppentreffen aus.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe hat auf ihrer Website Informationen bereit gestellt, welche sich auch auf die Frage beziehen, wann speziell Kinder mit Schlaganfall als Teil der Risikogruppe gelten (siebter Abschnitt):

Dr. Roland Sträter (Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Münster) hebt dabei vor allem Kinder mit Herzerkrankungen oder Herzfehlern hervor, sowie  Kinder, welche bestimmte Medikamente wie zum Beispiel Kortison einnehmen, die die Abwehrkräfte schwächen. Des Weiteren seien Kinder, die auf den Rollstuhl angewiesen sind oder bettlägerig seien und daher eine weniger gut trainierte Lunge haben, einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Die Eröffnung unserer diesjährigen Weihnachtsfeier

“Weihnachtsfeier” mal anders mit Abstand: Wir haben wie geplant wenigstens mit der Geschenkeübergabe an “unsere” jungen Menschen am 21.11. bei unserer neuen Herberge, der Paderborner Senioreninitiative e.V. begonnen. Reinhard und Claudia waren so lieb und haben die Ape weihnachtlich und ganz goldig mit einer Art Weihnachtsdorf und in Verkleidung geschmückt. Wir bedanken uns ganz herzlich. Unser junges Team Maja mit Jaköbchen und David hat symbolisch alle Geschenke hinein gelegt. Immerhin haben uns Natalie mit Roland und Julia auf dem Hof besucht und ihre Geschenke mit Abstand an einem Holztannenbaum entgegen genommen. Ebenfalls haben wir in den darauffolgenden Tagen unsere Mitgliederinnen und Mitglieder und Freunde des Vereins besucht und ihnen noch ihre Geschenke vorbeigerbacht, wobei sie auch das Protokoll der Vorstandssitzung absegnen konnten. Zudem hat uns Steffi Schulte von Steffis bunte Welt zusammen mit Leon das niedliche Puppenspiel über Lilas und ihren neuen Freund, den Erdrachen Eddie, zur Verfügung gestellt, das sie auch während der Weihnachtsfeier aufgeführt hätten. Ihr könnt es euch hier auf YouTube ansehen.

Vorstandssitzung 2020

Als Ersatz für die ausgefallene Vorstandssitzung, die während unserer Weihnachtsfeier stattgefunden hätte, haben wir uns dieses Jahr digital über Zoom getroffen. Diese hat dank der Mithilfe aller gut geklappt. Wir danken allen Vorstandsmitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz für unseren Verein. Die meisten unserer Familien werden wir am 21.11. privat besuchen.

Minigolf im Sommer

Passend zum Abschluss der Sommerferien haben wir uns Anfang August zu einer Runde Minigolf im Schloß- und Augenpark mit lecker Eis und Getränken getroffen. Es gab sogar ein paar “Hole in Ones”. Der Platz war passend gewählt, denn dort hätte uns die Deutsche Wanderjugend beim 1. Deutschen Jugendwandertag den 2. Preis für unsere inklusive Wasserwanderung entlang der Pader überreicht. Zur Feier des Tages hat uns unser Meeresbotschafter André Wiersig mit seiner Frau Beate Sohn Carl begleitet, worüber wir uns sehr gefreut haben. Ein weiterer besonderer Besuch waren Silvia Röll mit ihrem Freund Ludwig, die extra aus Aschaffenburg angereist waren, um uns als fantastische VertreterInnen der Deutsche Wanderjugend zu besuchen. Es war so ein schöner Tag mit euch. Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, gab es im September einen Nachholtermin. Hier findet ihr noch ein paar Impressionen.

“Na~Schiff” – Ein Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt

Unsere Gruppe hat mit insgesamt 30 Teilnehmer*Innen über den Tag verteilt am 20. Juni ein inklusives sowie generationenübergreifendes Naturerlebnis durchgeführt: Wir haben ein  mobiles Hochbeet, das unterfahrbar für RollstuhlfahrerInnen und wie ein Schiff designed ist, als so genannte “Arche Noah” für Tiere und Pflanzen gestaltet, um die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt darzustellen. Es bietet z.B. Insekten, Bienen, Vögeln Unterschlupf und Schutz, beheimatet aber auch heimische Pflanzen wie z.B. Kräuter.

Da wir den Buchweizen zu diesem Termin nicht bekommen konnten, haben wir stattdessen Hirse genommen, das auch auf nährstoffarmen Böden gut gedeiht und auch für Bienen eine gute Anflugspflanze bietet. Peter Rüther, Botaniker von der biologischen Station Ostenland sagt dazu: “Insgesamt ist eine Begrünung des Hochbeetes mit Hirse sehr gut geeignet, um Kindern den Wert alter Nutzpflanzen für uns Menschen und die Bedeutung von nektar- und pollenspendenden Pflanzen für Insekten deutlich zu machen. In mehrfacher Hinsicht werden hiermit Aspekte der Erhaltung biologischer Vielfalt aufgegriffen.”

Das Hochbeet wurde gemeinsam von SeniorInnen der Paderborner Senioreninitiative e.V. und Kindern/ Familien mit Schlaganfall gestaltet. Auch die Pflanzen wurden von den Kindern und SeniorInnen in Einzelaktionen gepflanzt. Die SeniorInnen werden es vor Ort vor den Räumlichkeiten der Paderborner Senioreninititative pflegen.

Somit können auch Rollifahrer am Beet tätig werden, blinde Menschen können die Pflanzen riechen, ertasten und schmecken und Kinder können nach eigenen kleinen Pflanzaktionen in dem Hochbeet und für sich etwas für zu Hause aussäen und zu Hause erkennen, wie Pflanzen wachsen.

Im Endeffekt soll das mobile, unterfahrbare Hochbeet “Arche Noah” dort aufgestellt werden, wo über die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt informiert werden kann, u.a. bei der Biologischen Station oder an einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache oder auch Schulen mit Notbetreuung.

bei der “UN- Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ angemeldet.

“Na~Schiff” – Ein Projekt zur Förderung der biologischen Vielfalt

Unsere Gruppe hat mit insgesamt 30 Teilnehmer*Innen über den Tag verteilt am 20. Juni ein inklusives sowie generationenübergreifendes Naturerlebnis durchgeführt: Wir haben ein  mobiles Hochbeet, das unterfahrbar für RollstuhlfahrerInnen und wie ein Schiff designed ist, als so genannte “Arche Noah” für Tiere und Pflanzen gestaltet, um die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt darzustellen. Es bietet z.B. Insekten, Bienen, Vögeln Unterschlupf und Schutz, beheimatet aber auch heimische Pflanzen wie z.B. Kräuter.

Da wir den Buchweizen zu diesem Termin nicht bekommen konnten, haben wir stattdessen Hirse genommen, das auch auf nährstoffarmen Böden gut gedeiht und auch für Bienen eine gute Anflugspflanze bietet. Peter Rüther, Botaniker von der biologischen Station Ostenland sagt dazu: “Insgesamt ist eine Begrünung des Hochbeetes mit Hirse sehr gut geeignet, um Kindern den Wert alter Nutzpflanzen für uns Menschen und die Bedeutung von nektar- und pollenspendenden Pflanzen für Insekten deutlich zu machen. In mehrfacher Hinsicht werden hiermit Aspekte der Erhaltung biologischer Vielfalt aufgegriffen.”

Das Hochbeet wurde gemeinsam von SeniorInnen der Paderborner Senioreninitiative e.V. und Kindern/ Familien mit Schlaganfall gestaltet. Auch die Pflanzen wurden von den Kindern und SeniorInnen in Einzelaktionen gepflanzt. Die SeniorInnen werden es vor Ort vor den Räumlichkeiten der Paderborner Senioreninititative pflegen.

Somit können auch Rollifahrer am Beet tätig werden, blinde Menschen können die Pflanzen riechen, ertasten und schmecken und Kinder können nach eigenen kleinen Pflanzaktionen in dem Hochbeet und für sich etwas für zu Hause aussäen und zu Hause erkennen, wie Pflanzen wachsen.

Im Endeffekt soll das mobile, unterfahrbare Hochbeet “Arche Noah” dort aufgestellt werden, wo über die Wichtigkeit der Biologischen Vielfalt informiert werden kann, u.a. bei der Biologischen Station oder an einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache oder auch Schulen mit Notbetreuung.

bei der “UN- Dekade Biologische Vielfalt im Rahmen des Sonderwettbewerbs „Soziale Natur – Natur für alle“ angemeldet.

Preisverleihung Bundeswettbewerb “Jugend wandert” der Deutschen Wanderjugend

Am 2. Mai fand die Preisverleihung des Bundeswettbewerbs “Jugend wandert” der Deutschen Wanderjugend, der eigentlich beim ersten deutschen Jugendwandertag in Schloss Neuhaus überreicht werden sollte, als Livestream auf YouTube statt. Wir freuen uns sehr über den geteilten zweiten Platz, den wir in der Kategorie Jugendgruppe erhalten haben.

Weiter unten seht ihr das Video (ab 16:37). Moderiert wurde die Veranstaltung von Willi Weitzel als Schirmherr der Aktion und der Bundesvorsitzenden der Deutschen Wanderjugend, Silvia Röll. Noch einmal vielen Dank an alle Beteiligten der Aktion. Wir werden demnächst einen schönen Ausflug mit unserer Gruppe vom Preisgeld gestalten.

Preisverleihung Bundeswettbewerb “Jugend wandert” der Deutschen Wanderjugend (DWJ) mit Willi Weitzel – YouTube

Die erste Theaterprobe

Am 7.2. fand die erste Probe unserer inklusiven Theatergruppe mit Stroke Families und Broadwood Mitgliedern war sehr vielseitig und bunt. Zuerst haben wir allen Geburtstagskindern nachträglich ein Ständchen gebracht. Sabine Jaekel von der Mal- und Kreativschule Lichtenau hat schon gemeinsam mit Julia die erste Mauer für die Kulisse gemalt. Danke dafür.  Steffi Schulte von Steffis Bunte Welt ist mit ihrer Familie dazu gekommen, um Schminktipps zu geben und hat ihre Handpuppen Tilda und den neuen kleinen Drachen mitgebracht. Unsere Theaterpädagogin Gisela hat während der Leseprobe schon Rollen verteilt. Ihr seid super. Wie ihr seht, kommen in dem Stück viele Tiere vor. Beim 1. Deutschen Jugendwandertag der Deutschen Wanderjugend werdet ihr während unserer “Krimiwanderung” mitraten können. Danke auch an Karina vom Haus Pauline von Mallinckrodt für die liebe Begrüßung, Versorgung und an Frau Reglin dafür, dass sie für die barrierefreien Probenräumlichkeiten gesorgt hat. Wir freuen uns auf die nächste Probe mit euch allen.

Unser Treffen im Januar


Im Film versunken und fröhlich: Wir haben heute Robins, Rolands und Nikas Geb. mit Anna Maria, Manuela Seyfarth, Bella Artiss, Amelia, Natalie und Julia im Kino nachgefeiert. Es ging in dem Film darum, dass man gemeinsam alles besser schafft. Das passt auch sehr gut zu unserem geplanten Theaterstück, das wir am 2.5. während des ” 1. Deutschen Jugendandertages” unter dem Motto Jugend+Draußen der Deutschen Wanderjugend als Theaterwanderung gestalten und in dem man auch beim gemeinsamen Zusammenhalten ein Ziel viel besser erreichen kann.

Stroke Families bei den “Paderborner Kreaturen”

Am Freitag hat Anne Meier uns bei der Vorstellung unseres Projektvorschlages während der Aktion “SOZIAL.KREATIV.PRODUKTIV” der Paderborner Kreaturen großartig unterstützt. Ein dickes Dankeschön an Manfred Webel, Bartholomäus Rymek, Jan Bargfrede und Laura Schlütz für die perfekte Organisation und Begleitung, u.a. für ihre “Lightning Talks” und Julia Ures für ihre unnachahmliche Moderation. Näheres zu diesem “neuen Format der Praxiswerkstatt der Paderborner Kreaturen e.V.” findet man auf deren Website. Wir hatten in diesem 2. Jahr der Aktion das große Glück, einer der 3 Fragesteller sein zu dürfen. Unsere Fragestellung lautet: “Wie und wo können wir ein inklusives Mit-Mach-Kocherlebnis für Familien mit schlaganfallbetroffenen Angehörigen und deren Freunde anbieten?” Anne hatte zur Untermalung unserer Fragestellung das tolle Tablett mit gesundem Obst, Gemüse und Kräutern vorbereitet, das eigentlich schon für sich spricht. Zudem hatte sie mit ihrer kreativen Ader für fröhliche Kochschürzen gesorgt. Was bei der anschließenden Gruppenarbeit heraus gekommen ist, seht ihr auf dem Plakat von Arnie Sprenger, Uwe Offhaus und Mischka Kaiser, die sich u.a. auch mit einer weiteren großartigen Gruppe kreative Gedanken zur Umsetzung gemacht haben. Wir sind begeistert und überwältigt. Im neuen Jahr werden wir uns dann gemeinsam Gedanken über die Umsetzung machen. Auch von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe haben wir bereits um Unterlagen gebeten, denn die Stiftung bietet z.B. eine “Handlungsempfehlung für Ernährung” an. Es bleibt spannend. In diesem Sinne wünschen wir euch gute Gesundheit, und wir freuen uns auf das neue Jahr mit euch.